TRAININGSVIDEOS

In diesem Abschnitt finden Sie vier Videofilme zu verschiedenen Mediationsfällen. Diese Videos können für den Unterricht, für Trainings oder zum Selbststudium verwendet werden. TrainerInnen oder LehrerInnen im Klassenzimmer mit SchülerInnen oder Studierenden können verschiedene Konfliktsituationen und die Tätigkeit des/der Mediators/Mediatorin analysieren. Wenn Sie die Videos zum Selbststudium verwenden, können Sie den Mediationsprozess sowie die Tätigkeit und das Verhalten des/der Mediators/Mediatorin beobachten.

Die Videos sind in englischer Sprache; lettische, italienische, deutsche und litauische Übersetzungen (Untertitel) sind verfügbar.

Strafrechtsfall

"TANZ AUF DEM AUTO"


 

Fallübersicht:

Stephanie ist Studentin, die mit ihrer Mutter und ihrem Bruder zusammenlebt. Am 4. März war Stephanie mit ihren FreundInnen in einem Club. Auf dem Heimweg kletterte sie auf das Dach des ersten Autos, das sie zufällig sah, und begann auf diesem zu tanzen. Als sie vom Dach wieder runter stieg, rutschte sie aus und zerkratzte dabei das Auto. Am Morgen des 3. April kommen PolizistInnen in Stephanies Haus. Sie hat Angst, was passieren wird, und schämt sich für ihr Verhalten.

Familienfall

"Die elterliche Kindesentführung und der Sorgerechtsstreitigkeit"
 

Fallübersicht:

Egle, eine litauische Staatsbürgerin, und Giovanni, ein italienischer Staatsbürger, heirateten am 27. Juli 2003 und lebten in Bologna (Italian). Ihre Tochter Lila wurde am 5. Januar 2005 geboren. Im März 2005 trennte sich das Ehepaar und Lila blieb bei ihrer Mutter. Zu diesem Zeitpunkt wurde gemäß eines Vorlagebeschlusses ein Scheidungsverfahren vor dem Tribunal von Bologna (Italien) eingeleitet. Giovanni will Egle vor einem italienischen Richter klagen, um das Sorgerecht für seine Tochter zu erhalten.

Wirtschaftsfall

"No need to pay Ltd"
 

Fallübersicht:

"No need to pay Ltd" ist ein bekanntes Unternehmen im Bereich Steuerberatung und -optimierung, das 1992 von den beiden AktionärInnen, Herrn Sharp und Frau Smith, gegründet wurde. Das Unternehmen ist von Anfang an erfolgreich, kann große Umsätze verzeichnen und hat viele KundInnen. Bis letztes Jahr hat alles gut funktioniert. Nun sind die AktionärInnen aber nicht mehr in der Lage zu kommunizieren und eine Lösung für grundlegende Probleme des Unternehmens zu finden. Darüber hinaus verschlechtert sich dadurch die Qualität der Arbeit. Frau Smith ist der Ansicht, dass die Zusammenarbeit beider PartnerInnen nicht mehr möglich ist, und möchte die Tätigkeit des Unternehmens beenden und den Gewinn aufteilen.

Nachbarschaftsfall

"NACHBARSCHAFTSMEDIATION"


 

Fallübersicht:

Seit Familie C., die syrische Wurzeln hat, in ihrer Sozialwohnung lebt, gibt es Probleme mit Frau N., einer österreichischen Nachbarin, die eine Etage tiefer wohnt. Frau N. belästigt verschiedene Familienmitglieder auf unterschiedliche Weisen: Herr C. wird regelmäßig von Frau N. im Treppenhaus oder im Keller des Hauses beleidigt. Einmal hat ihm Frau N. sogar mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen. Wenn andere Menschen - meist auch mit syrischen Wurzeln - Familie C. besuchen, werden diese bereits im Treppenhaus von Frau N. angesprochen und ihnen wird gesagt, dass sie nicht im Haus sein dürfen.